Praxis für Chirurgie · Handchirurgie

Je nach Lokalisation und Fehlstellung des Bruches erfolgt die Behandlung operativ oder konservativ. Die Diagnose ergibt sich aus klinischem und radiologischem Befund. Ergänzend können MRT und CT notwendig sein.
Ziel ist die möglichst rasche Funktionswiederherstellung d.h. Ruhigstellung so kurz wie möglich und so lange wie nötig.
Die Abwägung zwischen konservativer und operativer Behandlung setzt entsprechende klinische Erfahrung der verschiedenen Verlaufsformen voraus.

item3

Wegen Praxisverlegung zurzeit keine Terminvergabe